logo 2a
SwitzerlandExpress
 
Ein tollkühnes Vorhaben

Ein paar Zahlen

Nachdem die ganze Familie gesund und munter von den Ferien im unglaublichen Dubai zurück gekommen ist, hatte ich eine zusätzliche Woche Zeit, mich um all die offenen Arbeiten für mein kühnes Vorhaben weiter zu kümmern.

Die Querträger (Beams) für den Katamaran waren im Balmholz bereit und wir konnten sie auf die geplante Länge von 4.50 Meter abtrennen. Das wird die Breite des Katamarans werden. Kosten der Träger: 929.00 Fr. Einen ganz herzlichen Dank an alle Mitarbeiter vom Balmholz, die mir, im Einklang mit ihren Arbeiten immer bereitwillig helfen.

Die Halterungen für die Querträger sind nicht einfach zu fertigen. Christian hat mir aber eine Halterung aus Aluminium geschweisst, dass mir fast die Tränen kamen, aber vor lauter Freude. Die Halterungen sind die wichtige Verbindung zwischen den Schwimmern und den Querträgern. Es braucht noch 5 solcher Halterungen. Sind sie angefertigt, kann ich den Katamaran ein erstes Mal zusammenbauen und testen wie er im Wasser schwimmt. Die Flasche Champagner ist schon mal kalt gestellt und bereit für die Taufe. Dann gibt es auch die ersten Bilder von meinem Schiff.

Der zweite Schwimmer ist auch zur Abholung bereit. Herr Beat Zimmerli von der ProMot AG in Safenwil schaffte es wieder, die zwei Schläuche fachmännisch und ohne Leckstellen zu verschweissen. Diesmal hatte er keine Blasen an den Händen. Das schlug sich auch auf den Preis nieder, und die Kosten lagen diesmal bei günstigen 544.70 Franken. Danke Beat für deine super Arbeit.

Am Mittwoch, 15.03.2017, durfte ich im Hotel Kreuz in Bern meinen Vortrag der Reise von 1991 halten. Stefan Pfander, vom Atelier Terra und Gründer des Olalei Eventverzeichnisses, organisierte diesen Abend. Danke an dich Stefan. Es kamen ca. 30 - 40 interessierte Besucher zu diesem Anlass. Auch ein paar Schulkollegen waren anwesend. Der Vortrag lief sehr gut, und es gab etliche schöne und applaudierende Reaktionen aus dem Publikum.

Mein Schulkollege Markus Schenk lud sein neues Arbeitsteam an den Vortrag ein. Danke Markus für die grosszügige Spende an mein laufendes Projekt. Danken möchte ich auch allen anderen Anwesenden, denn an diesem Abend kamen rund 350 Franken an Spendengeldern zusammen.

Da ich am nächsten Tag noch mein Moped mit dem Switzerland-Anhänger holen musste, lief ich mit unserem Hund Jack von Gwatt nach Ostermundigen. Wir beide waren geschlagene 7 Stunden unterwegs und haben dabei ca. 6.60 (!) Franken an Fahrkosten gespart. Jack und ich waren dann doch ein wenig auf den Felgen.

Für den Rückweg nach Gwatt durften wir beide jedoch reiten, Jack im Anhänger und ich auf dem Moped. Ich weiss nicht genau was in Jack seinem Gehirn vorgegangen ist. Er verliess die Kiste zu Hause jedenfalls ziemlich schnell und schaut sie seit dem eher argwönisch an.

Am Freitag stand ein Termin bei der Firma Friedli Powersports AG, in Wohlenschwil auf dem Programm. Ich war ein wenig nervös, denn es ging doch immerhin um meine grösste Anschaffung für das Projekt. Herr Friedli sen. begrüsste mich sehr freundlich, und wir hatten ein erfolgreiches, konstruktives Gespräch. Der CAN-AM Outlander, 6+6 1000 XT, ist genau das Fahrzeug, das alle meine Anforderungen für ein optimales Zugfahrzeug erfüllen kann.

Meine lange, lange Suche scheint hier in Wohlenschwil ein glückliches Ende zu finden. Herr Friedli sichert mir seine Unterstützung und begleitende Hilfe zu und sponsert mein Vorhaben mit fantastischen 4'600 Franken. Was für ein Glück, und was für ein schöner Tag für den Fortschritt meines kühnen Projektes. Herr Friedli, auch ihnen möchte ich an dieser Stelle nochmals herzlich danken.

Schon bald gibt es die ersten Bilder vom Fahrzeug. Doch es gibt noch viel tun bis dahin.

Bis zum nächsten Mal, liebe Freunde des Switzerlandexpress.

Euer René

 

Ein gewichtiger Meilenstein
Ein Hüpfer in eine wärmere Gegend
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 01. April 2020