logo 2a
SwitzerlandExpress
 
Ein tollkühnes Vorhaben

Wieder zurück zum Quad?

Nach der Luxusvariante mit dem Jeep, in dem man gemütlich an der Wärme gewesen wäre, und vor Regen und Sonne geschützt ist, musste ich mich wieder darauf einstellen draussen zu fahren.


Wieder zurück zum Quad, oder irgend einem anderen, kleineren Fahrzeug, das nicht schwer ist, aber einen ziemlich schweren, vollen Anhänger ziehen kann. Na ja, im Notfall gehe ich einfach noch mal mit Moped, Anhänger und Schlauchboot, was ich ja schon von meiner ersten Reise her kenne.

Das Problem bei einem Quad ist, er kann leider nicht das Gewicht meines projektierten Anhängers ziehen. Sollte ich es einfach versuchen oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich Entschied mich erst mal beim Schiff weiter zu planen. So schaute ich weiter nach geeigneten Schläuchen und stiess im Internet auf die Spreu-Boote in Wuppertal (www.spreu-boote.de/), die auch einzelne Schläuche verkaufen.

Nach mehreren Telefonaten und ein paar Monate rumplanen, fuhr ich nach Wuppertal und schaute mir die Schläuche an. Was ich sah gefiel mir und ich bestellte 6 Schläuche um damit meinen Trimaran zu bauen. Kurze Zeit später wurden sie bei der Gafner AG, Transporte, in Thun angeliefert.

Bei der Gerüstbaufirma Lawil-Gerüste in Thun, konnte ich Aluminium-Gerüstteile ausleihen. So baute ich im Sommer 2016 ein erstes Mal so was ähnliches wie einen Trimaran zusammen um zu schauen wie so etwas in Wirklichkeit aussieht. Das Ding war 11 Meter lang und ca.6 Meter breit. Es gefiehl mir nicht so sehr und ich konnte mir nicht vorstellen damit sicher auf dem Wasser unterwegs zu sein.

Es musste sich etwas ändern!

Es geht in Richtung Katamaran!
Das Projekt ändert sich erneut !
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 01. April 2020